Neuschöpfungs-Salon-Café München

möchte Euch sehr gern in mein Neuschöpfungs-Café in München einladen,

das immer für Euch geöffnet sein wird, wenn sich wenigstens drei Menschen dafür anmelden.

An warmen und trockenen Tagen können wir im Garten am Feuer sitzen, an weniger geeigneten in meinem Atélier.

Zu solchen Treffen biete ich immer eine gemeinsame Integrale Mediation an,

durch die ich gerne hindurchführen werde, sowie den Rahmen, uns über entsprechende Neuschöpfungs-Themen auszutauschen. Und natürlich gibt es auch Kaffee (Tee) und Kuchen.

Das Ganze wird, aufgrund seines locker gehaltenen Seminar-Charakters (außer wir treffen uns einfach mal so, nur privat), mit einem kleinen Energie-Ausgleich von etwa 40 Euro (je nach Länge unserer Treffen und Anzahl der Teilnehmer) verbunden sein.

Und hier wären wir im inneren Bereich unseres „Café Neue Erde“, im „Salon de los angeles“

Aus diesem Neuschöpfungs- Café, mit seinem Tisch der kreativen Träume, ist zudem angedacht, auch eine Neuschöpfungsgruppe entstehen zu lassen, mit der Option, gemeinsam Neuschöpfungs-Räume zu kreieren, uns experimentiell und spielerisch darin zu üben.

Denn wie Friedrich Schiller einmal sagte, der Mensch ist nur im wahrsten Sinne des Wortes Mensch, wenn er spielt.

Freue mich, von Euch zu hören, auch über Anmeldungen, gerne als Gruppe, oder eben einzeln, wie es Euch entspricht. Meine Kontaktdaten findet Ihr im Impressum.

Die Terminwahl ist frei, je nachdem wie es mein Zeitplan erlaubt. Am ehesten werden es die Sonntage sein, an denen mein Atélier sich in einen Neuschöpfungs-Salon verwandeln kann.

Um es dann tatsächlich etwas spielerischer, dafür aber auch detaillierter und mehr in der Tiefe zu formulieren:

Willkommen, bienvenue, welcome,

Mesdames et Mesieurs,

dans le Neuschöpfungs-Cabarét!

Die Zeiten sind ja denen vor 100 Jahren nicht gerade unähnlich,

nur daß wir definitiv nicht mehr in Resignation, Angst und Nihilismus zu verfallen brauchen, weil die Zeitqualität und Energetik der Erde, die sich ja schon kräftig in der Transformation befindet, und welche bereits in die höhere 7. Dimension reicht, heute ganz andere Möglichkeiten in uns aufscheinen lassen als damals.

Wir als inkarnierte lebende Menschen sind ja sowohl Geist- als auch Erdenwesen, daher nicht nur eingebunden in diesen Transformations-Prozeß, sondern auch die Schöpfungs-Kanäle, durch welche sich die Neue Erde mit manifestieren wird.

Dieser Prozeß ist gewiß, und nicht mehr aufzuhalten, sondern es ist nur noch eine Frage, WIE wir das, gemeinsam mit der LL.Geistigen Welt in’s Werk setzen werden.

Dieses WIE hängt zwar von einigen Faktoren ab, doch ganz stark auch von unserer Initiative und unserem freien Willen, bzw. vom Mut und von der Entschlossenheit, die Anhaftungen an das Alte und Vertraute wirklich loszulassen, Schritt für Schritt, immer, wenn die Zeit dafür jeweils gekommen ist.

Um das zu erfühlen und in uns leichter zu vollziehen, können wir uns immer Hilfe und Unterstützung von unseren eigenen höher-dimensionalen Bewußtseinen holen, und all den Helfern in der LL.Geistigen Welt, die sich freuen, mit uns zusammenzuarbeiten.

Dans le jardin du café

Es hängt auch sehr von unserer wiedererwachenden Schöpfer-Freude ab, davon, wie sehr es uns gelingt, die Stimme unseres Herzens wieder zu befreien, unsere Abenteuer- und Reiselust in das Neue hinein, das Noch-nie-Dagewesene, zu fühlen, wie sehr wir uns das alles trauen!

Und die Stimme unseres Herzens befreit sich nur, wenn wir auch den Mut haben, sie zu hören und auf sie zu hören, ihr die Führung zurückzugeben.

Jede, jeder von uns hat hierzu einen selbst gewählten Auftrag im individuellen Lebensplan mitgebracht in dieses Dasein.

So sind wir also alle Berufene (durch unser eigenes Göttliches Selbst, in Absprache mit uns als dessen zu inkarnierender Anteil), und zwar immer vor dem jeweiligen Inkarnieren.

Wenn wir bereit sind, diesen Ruf hier und jetzt zu hören, ihm tatkräftig, freudig zu folgen, dann sind wir eben nicht mehr nur die Berufenen, sondern auch die Auserwählten, dies dann gleichfalls durch uns selbst, dadurch nämlich, daß wir diese Wahl auch auf 3D noch einmal getroffen, und hier klar bestätigt haben, mittels unseres freien Willen.

Oder, um es mal ganz 3D-irdisch auszudrücken: Weil wir einfach (auch hier unten) die Eier dazu hatten!

Neuschöpfungsräume sind Bewußtseinsräume,

für welche die Zeit nun mehr als reif ist, und die auch mit dem Erdenbewußtsein einhergehen,

sodaß wir sie, wenn wir nur sukzessive weiter unsere alten noch vorhandenen Themen bereinigen, mit Leichtigkeit, und inspiriert, gemeinsam nach außen projizieren und manifestieren können.

Die Matrix hat im Prinzip fertig. Ab einem bestimmten Punkt übernehmen wir.

Derzeit brauchen wir sie aber noch, damit der Laden vorerst weiterläuft. Doch wir können die Zeit bis dahin sehr gut nutzen, nicht nur um unser Inneres weiter zu bereinigen (das auch!), doch ebenso, um uns jetzt in der äußeren Welt endlich zu finden und zu vernetzen sowie bereits neue Strukturen, soweit schon möglich, gemeinsam aufzubauen.

Dafür ist auch meine Telegramgruppe, glaub ich, ein ganz gutes Vehicel. Seid darin herzlich willkommen. Der Zugangslink dafür, in’s Souterrain, ist: https://t.me/+gasX5MF78zBjZDIy.

Das Café Neue Erde eröffnet, jetzt.

El cafe de los angeles!

Seid also ganz herzlich eingeladen, auch in mein Neuschöpfungs-Café in München, das immer für Euch geöffnet sein wird, wenn sich wenigstens drei Menschen dafür anmelden.

Was ich hier weitergebe, insbesondere die unterschiedlichen Formen und Inhalte der Integralen Mediation habe ich bei Uwe Breuer erlernt, bei dem ich mich nach wie vor im intensiven Austausch weiterbilde.

Willkommen, bienvenue, welcome,

dans le Neuschöpfungs-Cabarét!

Euer Ralf Sartori