Integrale Mediation

Vermittlung der Integralen Mediation nach Uwe Breuer,

 

in Einzelsitzungen, wie auch für Kleingruppen,

im privaten Rahmen, zum Beispiel über Hausbesuche im Großraum München für Kleingruppen, die sich selbst organisieren, oder in meinem Münchner Ateliér, ebenso überregional möglich, dann jedoch telephonisch wie auch beispielsweise via Zoom.

Außerdem lade ich zu öffentlichen Seminaren in München und im süd-westlichen Umland, wie dem Fünfseenland.

Zu Vorträgen über die Integrale Mediation mit praktischer Durchführung für die Teilnehmenden folge ich auch gerne Einladungen zu entsprechenden Kongressen oder Festivals.

Meine Einzelarbeit mit Klienten besteht darin, daß ich Euch durch eine jeweils passende Variante der Integralen Mediation hindurchführe, verbal, und zugleich intuitiv geleitet, wobei Euer eigenes Höchstes Selbst sowie die dafür jeweils am Besten geeigneten Geistigen Helfer, an bestimmten Stationen, sog. Templates, mit Euch themenspezifisch energetisch arbeiten, und dafür jeweils Eure Zustimmung erfragen, da sie nicht einfach eingreifen dürfen, sondern der freie Wille stets in allem geachtet sein muß. Und da solche inneren Lösungsprozesse untrennbar mit Bewußtseinsprozessen einhergehen, wird dabei immer auch die Frage gestellt, wie weitgehend Ihr zu solchen transformatorischen Initiationen und Schritten bereit seid.

Eine solche Sitzung mit Integraler Mediation läßt sich, je nach Wunsch, noch mit einem intuitiv geführten Beratunsgespräch abrunden.

Eine ausführlichere Beschreibung zu dieser Arbeit, die ich in der Ausbildung bei Uwe Breuer erlernt habe, findet Ihr im Anschluß nach dem Intro auf dieser Seite, sowie unter folgendem Link: www.integrale-mediation-beratung-meditation-muenchen.de/praxis-in-muenchen/

Auch die Bewußtseins-Arbeit, über Introspektion und innere Ausrichtung, spielt hierbei eine tragende Rolle. Mehr dazu aus meiner Sicht, unter: www.integrale-mediation-beratung-meditation-muenchen.de/manifestation-schoepferkraft/

Dürfte ich diesen Begriff verwenden, ließe sich von meiner Arbeit sagen, daß zentrale Aspekte davon an eine spirituell ausgerichtete, und von dieser Wirkebene aus geleitete Psychotherapie denken lassen (wohl gemerkt: „Aspekte“ … und „denken lassen“. ich nenne mein Wirkungsfeld nicht Therapie.) Ersteres ist aus meiner Sicht sehr stimmig, da wir ja spirituelle Wesen sind, und keine primär bio-chemischen Sonstwas, entstanden aus einer blind-zufälligen Evolutionskette, und vermeintlich ‚toter Materie‘, ohne einen höheren Plan dahinter, wie man uns in Schulen und Universitäten einzureden versucht, um uns unseres wahren Wesens zu entfremden, es vergessen zu machen.

Hier noch einige Beobachtungen und Gedanken, aus langjähriger Erfahrung gewonnen, zu den Zusammenhängen von Bewußtseinsarbeit und Selbstheilungsprozessen: www.integrale-mediation-beratung-meditation-muenchen.de/heilung-begleitung/

Bei Interesse an meinen Angeboten

erreicht Ihr mich unter Mail: nymphenspiegel@aol.com, wo Ihr auch den Newsletter zu meinen jeweils bevorstehenden Veranstaltungen bestellen könnt;

und/ oder meiner Telegramgruppe beitreten, die über die aktuellen Ankündigungen hinaus auch Vernetzungsmöglichkeiten unter ähnlich- bzw. gleich-schwingenden Menschen bietet: https://t.me/+gasX5MF78zBjZDIy

(Wenn Ihr diesen Link klickt, gelten danach übrigens die AGBs und Datenschutzerklärung von Telegram, und nicht mehr meiner Seite, solange, bis Ihr wieder auf diese zurückkehrt.)

Einleitend nun über Sinn und Zweck dieses Schaufensters

Ihr Lieben, diese Homepage beinhaltet unüblich große Textmengen, zu zahlreichen Aspekten der Integralen Mediation sowie der Neuschöpfung, an deren Schwelle wir jetzt stehen.

Die Artikel und Absätze behandeln Themen wie: die Merkaba, in welcher Weise sie sich bereits verändert und was diese Umwandlung für das Gesamte, so auch für uns, jetzt und künftig bedeutet, welche Rolle dabei das Erreichen des Nullpunkts spielt, im Zusammenhang mit der Transfomation zur „Neuen Erde, zu Umschaltpunkt und Zeitenwende“, und wie dieser Nullpunkt zu Stande kam, zu Potenzierung und Neuschöpfungsenergien, sowie den kosmologischen als auch dimensionalen Gegebenheiten und Hintergründen, aus denen sich das erschließt, zu Involution und Evolution, Verdichtung und Entdichtung von Bewußtsein und Materie, unserer Herkunft, der sehr speziellen Art unserer Reise über Äonen und ganze Schöpfungszyklen, und wohin es in dieser radikalen frequenziellen Neuausrichtung überhaupt geht, zu Polarität sowie Dualität und wodurch sie sich unterscheiden …

Dabei ist diese Seite wie ein Journal aufgebaut, zum Schauen, Lesen und Blättern durch die verschiedenen Themenbereiche und -Artikel.

Denn ich möchte damit nicht ausschließlich die bisher noch relativ Wenigen ansprechen, welche sich mit diesen Themen schon befaßen, und nun vielleicht noch tiefer einsteigen möchten, auch praktisch, in meinen Seminaren, Einzelsitzungen und Durchführungen der Integralen Mediation mit ihren vielfältigen Formen und Anwendungs-Möglichkeiten, sondern darüber hinaus auch ein breiteres Publikum, Menschen, die vielleicht sogar ‚zufällig‘ auf dieser Seite gelandet, sich jedoch von den Inhalten angesprochen fühlen, welche durchaus noch nicht so lange öffentlich zugänglich sind, und sich mit diesem kosmologisch angebundenen, und hergeleiteten Gesamtsystem vertraut machen möchten.

Ich selbst hab mich von Uwe Breuer darin ausbilden lassen, einschließlich der praktischen Anwendungen, welcher diesen Gesamtzugang aus erster Hand, als jemand, der selbst die höheren Dimensionen bereist, von seinem Allerhöchsten Selbst und der LL. Geistigen Welt erschlossen bekam, und zunehmend aus seinem eigenen Wiedererinnern heraus.

Dies hier ist nichts, woran ich glaube, sondern womit ich innerlich zutiefst in Resonanz gehe, und was ich gründlich für mich selbst, im Zuge meiner eigenen inneren Arbeit erprobt habe, sowie weiter anwende, und was ich nun sehr gerne selbst an Andere weitergebe, die sich davon ebenfalls angesprochen fühlen.

Noch kurz zur Bebilderung dieser Seite

Diese zum größten Teil Wasser-Licht-Photos entstanden im Herbst 2020, an einem Abschnitt von nur etwa zwei Metern Länge, kurz bevor der Bach mit diesem unglaublich klaren, von der Morgensonne durchlichteten und energetisierten Quellwasser in den Ammersee mündet. Ich war völlig ergriffen vom Reichtum, der Vielfalt und Schönheit in diesem fließenden, sich ständig verändernden Mikrokosmos. An so vielen Tagen hab ich dort photographiert … und jedes der leuchtende Farbgebildete hat sich in dieser lichtdurchflossenen Strömung in seiner Erscheinungsform ununterbrochen gewandelt, sodaß dadurch im Grunde unendlich viele sehr unterschiedliche Bilder hätten entstehen können, was von der Symbolhaftigkeit bestens zur neuen Erde und Neuschöpfung paßt, deren schöpferische Möglichkeiten aufgrund der nie endenden Potenzierung ebenfalls fraktalhaft gegen Limes unendlich laufen..

Photograph zu sein ist einer meiner Berufe. Zu photographieren gestaltet sich für mich, wie ein Gedicht zu empfangen und umzusetzen. Beides lebt von Bildaussagen, Ersteres durch die Sprache der Bilder und deren Symbolhaftigkeiten, auch im Zusammenklang ihrer Komponenten, Zweiteres bedient sich Metaphern, also Sprachbildern. Sowohl das Eine als auch das Andere beinhaltet eine rezeptive Komponente als auch eine aktiv Gestaltende, die einander jedoch im tänzerischen Fluß durchdringen.

Und beides ist Musik, nur in anderen Formen, durch eine ihnen eigene Rhythmik und Melodik, Zwischentöne, Modulationen und Pausen, bzw. Leerstellen und Auslassungen. Dadurch lassen sich vielschichtige, sublime Aussagen und Wirkungen kreieren, die in einer profaneren, nicht musikalischen Sprache durch ihr grobmaschiges Netz aus Begriffen fallen würden.

Von Werner Heisenberg, der auch ein begnadeter Musiker war, stammt der wundervolle Satz, daß sich die Phänomene und Zusammenänge auf Quanten-Ebene nur in Form von Analogien und Metaphern, also eigentlich nur durch die Lyrik beschreiben lassen, oder eben mittels der Mathemathik – und in beiden fällen stets nur auf Beziehungsebene, da in diesem Bereich nichts für sich isoliert erfaßt werden kann. Und das gilt natürlich nicht nur auf Wirkebene des Quanteninformationsfeldes …

Wenn ich mit einem Klienten im schöpferischen Triaialog unterwegs bin (im Wirkungsdreieck Model, Sujet, Photograph), um die Beziehungsebene zwischen Ihm oder ihr, zum Beispiel mit der Natur, in einigen ihrer unendlichen sich im künstlerischen Prozeß spontan zeigenden Aspekte abzubilden, nenne ich meine Arbeit: das mobile Photolabor für angewandte Poesie: http://www.fotografie-muenchen.eu/.

Doch nun zur Integralen Mediation und ihren Kontext, wünsche eine inspirierte Reise …

Ralf Sartori

Themen Lösen und die Ausbildung des Spirituellen Kanals, den Übergang meistern mit Integraler Mediation nach Uwe Breuer

Bei der Integralen Mediation geht es vorrangig um die Ausbildung und Aktivierung unseres spirituellen Kanals, also um die zunehmende Verbindung unseres Zwölfdimensionalen Bewußtseins mit dem derzeit oft noch sehr verengten Alltags-Bewußtsein auf 3D, und zugleich mit dem Lichtherz von Mutter Erde.

In dieser Weise finden Vater Himmel und Mutter Erde – nicht nur symbolisch gesprochen – durch unseren spirituellen Kanal wieder neu in unserem innersten Herzraum zusammen. Damit erzeugen und bekunden wir ihre Einheit tief in, und mit uns, in unserem innersten Göttlichen Raum, festigen und bezeugen die Trinität dieses Bundes. Durch diesen Kanal wirken wir auch als Neuschöpfungswesen.

Denn jener, der das innerste Wesen der Erde, Ihr Herz und Bewußtsein, mit unserem Allerhöchsten Selbst auf 12D verbindet, bildet die beste Vorraussetzung, als Neuschöpfungswesen manifestierend für die Neue Erde, und nach dem Übergang auf ihr, wirken zu können, aus dieser Einheit heraus für ‚die‘ Einheit, deren ‚Teil‘ wir ja sind, und zum Wohl des Ganzen. Und schon jetzt fließen diese neuen Energien darin in beiden Richtungen sowie zu anderen Planeten, mit denen wir über vormalige Inkarnationen in besonderer Resonz stehen

So stellt diese Praxis, in vielerlei Hinsicht, eine machtvolle Ansage für unseren weiteren Lebensweg dar. Denn sich auf diese Meditation wiederholt einzulassen, bedeutet zugleich, eine grundlegende Entscheidung zu treffen, in welcher Weise wir leben, und ob wir unserer höchsten Bestimmung folgen möchten, wofür wir ja jetzt und hier inkarniert sind, weil wir genau das, aus Sicht unseres höheren Bewußtseins, wollten.

Dieser spirituelle Kanal, der die geistigen Pole von Erde und Himmel in unserer einzigartigen Weise eint, ist auch der Wesensausdrucks-Aspekt von uns erden-inkarnierten Menschen, durch den wir im Zusammenwirken mit der Quelle und den Wesen der höheren Dimensionen, sowie mit Gaia, wirken, und manifestieren können.

Er bildet zudem den Zugang zu unseren eigenen höherdimensionalen Bewußtseins-Aspekten, sowie zu Reisen in höhere Dimensionen und auf andere Planeten.

Und solange wir noch in der Matrix sind, die Dualität weiter besteht, bevor also der Shift kommt, braucht uns die LL. Geistige Welt auch als Verkehrs- und WirkKanäle, um auf Erden-Ebene, bis hinunter in die Grobstofflichkeit, besser hineinwirken zu können.

Durch unsere Neuschöpfungs-LiebeLicht-Kanäle können jedoch ebenso eigene Aufträge, die wir an Wesen der Höheren Dimensionen, also an höherdimensionale Menschen, sog. Engel, vergeben, immer mit dem Zusatz „soweit sie sich im Einklang mit dem Göttlichen Willen, unserem Allerhöchsten Selbst, befinden“ oder „der Neuschöpfung dienen“, von diesen hier auf 3D ausgeführt werden … eigene Aufträge oder die von anderen Menschen.

Dies ist von Bedeutung, solange wir unser Bewußtsein noch nicht ausreichend wieder ausgedehnt haben, um selbst, durch unser Höchstes Selbst, in ähnlicher Weise wirken zu können, zumindest in bestimmten Belangen.

Im Gesamt-Zusammenhang der Integralen Mediation

geschieht auf vielerlei Weise und Ebenen auch Herzheilung, durch Auflösung alter Verletzungen, entsprechender Traumatas, durch die Lösung von Schmerzpunkten, mit den daraus entstandenen, und sie auch verursacht habenden Mustern, Glaubenssätzen, Konditionierungen, Blockaden, falschen Vorstellungen von uns selbst und von der Liebe, Opfer- und Tätermuster, Vermeidungen, Verleugnungen, inneren Unterdrückungen, Wahrnehmungs-Verdrehungen und Einlagerungen, die sich als schweres Leid um unser innerstes Herz im Laufe der vielen Inkarnationen herumgelegt haben, wie dunkle feste Bandagen, und dadurch eher erschweren, den Ruf aus dem innersten Herzraum noch zu vernehmen, wo es wiederum unverletzlich und stets heil geblieben ist, weil das Herz auf dieser essenziellen, göttlichen Ebene gar nicht verletzt werden kann.

Dabei zeigt sich unser ‚Innerstes Herz‘ im spirituellen Sinne in Übereinstimmung mit dem Sinusknotenpunkt.

Dieses innerste Herz bildet den Göttliche Raum ab, in dem wir Zugang zu unserer höchsten Bewußtseinmöglichkeit finden, dadurch auch zur Kenntnis unserer höchsten Bestimmung.

Die Berufung wiederum, die mit unseren erahnten oder empfundenen, vielleicht auch schon gelebten Wesenstalenten zusammenhängt, zu welchen schöpferischen Feldern und Aufgaben wir uns tief in uns hingezogen fühlen, entspricht auch dem Ruf aus unserem innersten Herzraum, unserer höchst möglichen Bestimmung zu folgen, nämlich dem Ruf unseres Allerhöchsten Selbsts, das wir ja schließlich selbst sind.

Oft scheint diese höchste Bestimmung, die wir mit unserem Lebensplan als zentrales ‚Vorhaben‘ bereits in diese Inkarnation mitgebracht haben, von allergrößten Ängsten verdeckt und überlagert, welche durch Traumatas aus diesem Leben, oder vergangenen Inkarnationen erzeugt. Denn nur allzu oft sind wir in früheren Leben in’s Fadenkreuz der Matrix-Machthaber, ihrer Inquisitoren oder sonstigen Repräsentanten und Handlangern gerückt, sobald wir ‚heller‘ wurden und aus der Masse, dem Kollektiv herausleuchteten.

Nun haben sich die Zeiten aber grundlegend gewandelt. In der Phase der Verdichtung, bevor wir gemeinsam mit der Erde den Nullpunkt erreichten, sollten wir unser Licht noch eher gedimed, und ‚unter dem Scheffel‘ halten, denn wenn wir in jenen Zeiten schon zu sehr aufgeleuchtet wären, hätten wir diesen Nullpunkt, wie es sich darstellt, nicht erreichen können. Die Erde hätte gleich wieder begonnen, höher zu schwingen. Insofern zogen die dunkle und die lichte Seite (auch zusammen mit unserem eigenen höchsten Selbsten) in dieser Ära noch am gleichen Strang, wenn auch aus unterschiedlichen Beweggründen; denn die Dunkelwesen hatten während unserer gemeinsamen Reise durch die Dualität längst vergessen, daß sie von ihrem her Ursprung her auch Licht-Liebes-Wesen sind, genauso wie wir, und sie hatten auch vergessen, warum sie sich mit uns auf diese Reise begaben … wir hätten weder die Dualität erfahren, noch die Potenzierung auslösen können, wenn sich nicht ein Teil unserer Engels-Geschwister bereit erklärt hätte, die dunkle Seite zu spielen. Sie wußten schon damals, daß es für die Meisten von ihnen nicht gut ausgehen würde, sie am Ende ihrer Auflösung entgegensähen. Doch sie taten es aus Liebe zu uns und zur Quelle.

Am Anfang hatten wir alle noch das selbe Ziel. Doch durch das Vergessen, wer sie eigentlich waren, hat die dunkle Seite von da an immer wieder alles versucht, zu verhindern, daß wir den Nullpunkt gemeinsam mit der Erde erreichen (über einige Schöpfungen hinweg anscheinend erfolgreich). Denn sie waren so dunkel geworden, daß sie gar nicht mehr an ihre ursprüngliche Aufgabe dachten, vielfach auch zur Umkehr gar nicht mehr fähig waren, und all die Wesen aus ihrer alternativen Schöpfung waren es sowieso nicht, da ihnen die höhere Anbindung fehlt. Sie wollten einfach nur noch die Macht über uns behalten, und ihre Existenz in dieser ihnen mittlerweile gemäß gewordenen Weise fortsetzen. Dafür brauch(t)en sie uns auch als Energielieferanten, als ihr Nutzvieh, weil sie selbst nicht mehr resonanzfähig sind für das Göttliche Prana, das alle sonstigen Wesen durchströmt und am Leben erhält. Und sie bedurften stets der Menschen, die ihnen auf Erden, bewußt oder unbewußt, zu dienen bereit waren, und ihnen direkt oder indirekt, ihre Schöpferkräfte zur Verfügung stellten, über welche die parasitären Wesen der dunklen Seite nicht, oder, je nachdem, nicht mehr verfüg(t)en. Für so einige paßt hier die Vergangenheitsform, da nicht wenige im Zuge des Übergangs und der Transformation bereits aufgelöst worden sind, viele Wesen aus den unteren Astral-Ebenen der 4. Dimension, die sehr erden-nah sind

Sie wußten, daß es für sie das Ende bedeuten würde, nämlich ihre Auflösung, wenn wir diesen Nullpunkt, mit unserem Licht im Herzen, in der dichten Materie erreichten (die sie ja immer als ihr Habitat und ihren ultimativen Herrschaftsbereich betrachteten), weil ihnen klar war, daß sie in den höchst lichtvollen Nullpunktenergien, die aus dem absoluten Göttlichen Raum der höchsten Dichte unaufhaltsam, und dann auf ewig hervorströmen, nicht mehr existieren konnten. Diese schwingen in den Frequenzen bedingungslos All-Liebe. Und damit sind sie nicht, oder manche nicht mehr, resonanzfähig. Auch wir dürfen uns nach und nach an diese energetischen Schwingungs-Informationen erst wieder angleichen, was psychisch und körperlich durchaus herausfordernd sein kann.

Bedenken wir jedoch, wenn wir jetzt zurückblicken, daß wir, ganz gleich, wie traumatisiert wir von alledem noch sind in unseren Unterbewußtseinen, niemals Opfer waren, weil wir diesem Abstieg in die Verdichtung, durch die Dualität, auf höherer Ebene, zu Beginn unserer Reise ja selbst zugestimmt hatten, und dies vor jeder Inkarnation erneut bekräftigten, auch, um überhaupt wieder auf der Erde inkarnieren zu dürfen.

Denn wir wollten diesen Nullpunkt unbedingt gemeinsam herbeiführen am Ende unsere Reise, um durch die davon ausgelöste Potenzierung auch die eigene Transformation in ein Neuschöpfungswesen zu erfahren, mit der Aussicht auf Steigerung unseres Göttlichen Wesens und unserer Schöpferkraft in einer noch nie dagewesenen Weise, weil wir dadurch auch selbst in diese nie endende Potenzierung eintreten würden, und zwar auf allen Ebenen und in sämtlichen Dimensionen unseres Seins. Erreichen ließ sich dieser jedoch nur in der höchst möglichen Dichtestufe auf der Erde.

Zugleich wollten wir uns auch vom Baum der Erkenntnis nähren, eines unermeßlichen Weisheis-Schatzes wegen, den wir nie hätten erlangen können, wären wir immer nur in den höchsten oder höheren Dimensionen geblieben. Und wir wollten den oftmals steinigen Weg unserer Individuation beschreiten, was, nebenbei bemerkt, auch eine entscheidende Voraussetzung bildet, uns nicht in diesem Nullpunkt aufzulösen, die feste Gestalt einer unverwechselbaren Identität, soz. mit einer ‚festen Schale‘. ERINNERN WIR UNS!

Und jener Weisheits-Schatz wird sich zunehmend in uns zeigen, indem wir all die Erfahrungen aus den unzähligen Inkarnationen und Zeitlinien in liebevoller Annahme, und ohne sie zu werten, transformiert haben werden. Genau dies wird nach und nach von selbst geschehen, wenn sich unser Bewußtsein wieder aus der Verengung herausentwickelt und immer mehr weitet.

Mittlerweile haben wir also eine grundlegend andere Situation: Der Nullpunkt ist seit Frühling 2020 erreicht, die Potenzierung läuft seitdem, auch in uns selbst. Das Spiel ist damit gelaufen für die Matrix. Nun ‚dürfen‘ wir, auch von unserem eigenen Göttlichen Selbst aus, nicht nur wieder heller werden, wir SOLLEN es auch, damit wir uns immer rechtzeitlich an die neuen und stetig ansteigenden Frequenzen mit unserem Energie-Systemen angleichen, und in unser neues Dasein als Neuschöpfungswesen hinein-metamorphieren können, so, wie die Raupe im Kokon wieder zum Schmetterling wird.

Wir tragen aber noch die traumatisierenden alten, immer wieder ähnlichen Erinnungen von Ausgrenzung (Ersteres liegt noch gar nicht lange zurück. Sie haben es halt noch einmal in einem letzten Aufbäumen, mit dieser Plandemie, versucht), Verfolgung und Inquisition in uns. Nun erhalten wir aber einen ganz anderen Schutz von der LiebesLicht Geistigen Welt, wenn wir uns zeigen, sichtbar werden, mit unserem Licht, als die, die wir sind, und wenn wir unserer Berufung folgen, aus diesem Herzensruf auch jetzt schon unsere wahre Bestimmung zu leben beginnen, und damit nicht noch warten, bis das Neue schon da ist. Denn es kommt aus uns.

Und in unserem innersten Herzen findet sich auch der Mut, den wir zur Selbst-Ermächtigung, Eigenverantwortung und Selbstständigkeit (ständig im Selbst sein) brauchen, für ein uns gemäßes Sein in Freiheit, aus dem heraus wir unser Innersten Wesenskern nach und nach, manifestierend, in die Welt bringen können.

Damit dieser Liebes- und Bewußtseinskanal rein und durchgängig ist, und auch stabil bleibt, hilft uns während der Integralen Mediationen die LiebesLicht Geistige Welt, all unsere Inkarnationsthemen, die noch in uns stecken, aus den langen Wegstrecken durch die Dualität, in die Lösung zu bringen oder, wo dies aus höchster Warte schon möglich ist, gar aufzulösen.

Dies geschieht nach und nach über einen Tempelweg in der LL.Geistigen Welt, auf dem uns jeweils die dafür geeignetsten Geistigen Helfer, angeleitet durch unser Allerhöchstes Selbst, kraftvoll unterstützen. Zugleich werden dort schon die neuen Frequenzen, Energien der Neuen Erde, im rechten Verhältnis zu diesem Prozeß und zur jeweiligen Zeitqualität, aus unserer höchst schwingenden Zukunftspotenzial-Linie einresoniert, auch gemäß unserer Bereitschaft, in dieser sehr speziellen Zeit unsere Höchste Bestimmung zu erkennen, und sie als Neuschöpfungswesenheiten zu leben.

Dadurch verändern sich auch unsere Resonanzen, und wir ziehen Menschen wie auch Situationen und Ereignisse in unser Feld, begleitet und unterstützt durch unsere eigenen höeren Selbste, die uns unserer Höchsten Bestimmung und somit dieser schönst möglichen Zukunftspotenzial-Linie, in welcher wir diese in gewisser Weise schon leben, näherbringen und dort heranführen können, wenn wir bereit sind, diesen Weg der Erdenmeisterschaft weiterzugehen.

Denn um nichts Geringeres geht es hierbei, und darum, die Neuschöpfung in Co-Kreation mit der Göttlichen Quelle aus unserer Höchsten Bewußtseinsmöglichkeit und der tiefsten Liebe im innersten Herzen, gemeinsam zu erschaffen, mit all den Menschen, die DAS auch in sich tragen, sowie zusammen mit Gaia, die wie wir ein höchstes Schöpferwesen ist, und sich wie auch wir bereits im Übergang befindet, immer mehr zu einem Neuschöpfungswesen zu transformieren. Denn das ist ebenso zentraler Teil ihrer Bestimmung.

Im Zusammenhang mit der Integralen Mediation wird es also immer auch ausdrücklich, oder implizit wirkkräftig, in praktischer Weise, um die Neue Erde gehen, in meinen Seminaren und Vorträgen ebenso darum, was das bereis vollzogene Erreichen des NULLPUNKTS mit dieser Transformation dorthin zu tun hat, einer Umwandlung, bis auf Ebene der Merkaba, die auch in uns selbst stattfindet. Und wir werden darüber sprechen, wie es jetzt gerade weitergeht.

Diese Nullpunkt- und Neuschöpfungsfrequenzen gehen seit etwa März 2020 von der Erde aus, stehen aufgrund des speziellen Ursprungs der Erde in Resonanz mit der Ur-Zentralsonne, und steigen von Gaia aus in die Höheren Dimensionen auf, bis hinauf zur zwölften, die sich dadurch ebenfalls bereits in der Potenzierzung befinden. Von dort kommen diese wieder zurück auf die Erde, und gehen so in ‚Feedback-Schlaufen‘ immer kräftiger dazwischen hin und her. Deswegen ist natürlich so einiges los ‚hier unten‘, weil die alten Machthaber auch schon diese energetische Neuausrichtung bemerkt, und erkannt haben, daß ihre Zeit hier immer spürbarer zu Ende geht, ihnen die Energie exponentiell schwindet, das Spiel ohnehin längst entschieden ist.

Denn diese Potenzierung ist durch nichts stoppen, und das Alte wird sich im neuen Frequenzfeld einfach nicht mehr halten können, da es damit in keiner Weise resonanzfähig ist.

Wir haben es in diesem Übergang mit einem grundlegenden Paradigmenwechsel zu tun: weg von der alten Herrschaft erkalteter Herzen über traurige Existenzen in chronischem Opferbewußtsein, hin zu den sich in der Liebe öffnenden Schöpferwesen, die nun immer mehr in ihre wahre Kraft kommen, dann Opfer- und Tätermuster hinter sich lassen, weg von manipulativer Dominanz und Machtmißbrauch gegen Andere, hin zu Wahrhaftigkeit und Selbst-Ermächtigung (in unsere innere Macht kommen, nicht mehr Macht über Andere), weg von andauernden suchthaften Ersatzbefriedigungen, hin zu einem erfüllten und sinnhaften Leben, ohne äußere Machthaber, die einem permanent Lebenszeit und -Energie abziehen, weg vom Einzelkämpfertum in einem stets als bedrohlich empfundenen Dasein, hin zu Gemeinschaften authentischer Individuen, und zu gemeinsamen schöpferischem Wirken, auch auf Ebene von Bewußtseins-Clustern, die wir aufgrund unserer innen Entfaltung dann ganz von selbst miteinander immer mehr bilden, weg von einem Milieu der Underdrückung und Ausbeutung, hin zu einem des inneren Wachstums, der Entwicklung und wechselseitiger Unterstützung, weg von einem ‚Ich gegen die Anderen‘, hin zu einem Wir, in dem sich jedes Wesen in seiner ureigenen Individualität erfahren und entfalten kann.

Wir werden vieles in unseren Gemeinschaften teilen auf der Neuen Erde, so auch seelisch-geistige Pozesse. Denn sie werden Eingang finden, und Widerhall in die jeweilige Bewußtseins-Cloud der Menschen, die in besonderer Resonanzverbindung miteinander stehen. So profitieren dann alle noch viel mehr von den Entwicklungsschritten jedes Einzelnen, als dies jetzt auch schon der Fall ist.

Allein schon durch das schrittweise Wiedererlangen unserer Hellsinne und telepathischen Fähigkeiten, miteinander zu kommunizieren, hat die Lüge weder eine Chance, noch könnte sie weiterhin ihre Zwecke erreichen, noch fände sie ihren Boden hinreichender Motivation mehr vor. So werden auch Hinterhältigkeit, Heimtücke, Täuschung und Intrige sich in der Neuen Zeit aufgelöst haben, kurzum ALLES, worauf sich die Alte Matrix derzeit noch stützt. Doch schon jetzt (Dezember 2022) bieten ihr die alten Macht-Stützen keinen stabilen Halt mehr. Sie spüren, daß ihre Wurzel schon mehr als angenagt ist, und sie dem Wind der Veränderung nichts entgegenzusetzen haben.

Besagte Nullpunktenergie ist so kräftig, daß sie zum Zeitpunkt ihrer Auslösung gleich fortgeleitet wurde in die höheren Dimensionen, welche sich seitdem dadurch schon stärker in der Potenzierung befinden als die materielle Erde, obwohl sie von dieser ja ausgegangen ist, und – in der Wirklichkeit, also jenseits des Zeitlichen -, von dort höchst wirksam immer weiter ausgeht und -fließt in’s Multiversum, über die kosmischen Meridiane und Filamente, doch vor allem darüber, daß sich ja die Merkaba auch selbst, bereits jetzt schon, in der Potenzierung befindet.

Und das gesamte Multiversum, von der mikrokosmischen bis hin zur makrokosmischen Ebene, besteht ja aus lauter Merkabas, in allen Größen, von jener der Atome, den Zellen und Körpern von Lebewesen, bis über die der Planeten, Sonnen, Galaxien und Universen … Und jede Merkaba steht mit jeder Anderen in Resonanz! Und so ‚pflanzt‘ sich diese Potenzierung stetig weiter fort‘.

Das Fortleiten der Nullpunktenergie durch die LiebesLicht Geistige Welt erfolgte, und geschieht, weil unsere Energiesysteme, wie auch die von anderen Lebewesen auf der Erde, oder das von Gaia, solch hohe und starke Frequenzen zu diesem Zeitpunkt noch in keiner Weise hätten tragen können.

Seitdem kommt sie in besagten Feedback-Schlaufen, genau dosiert, jedoch immer weiter zunehmend, zu uns auf die Erde zurück, was uns und Ihr ermöglicht, sich mehr und mehr an diese neuen Energien anzugleichen, und zwar durch die Bewußtseinsprozesse, die sich bei uns zu einem Teil auch während wir ’schlafen‘, unterstützt in den höheren Dimensionen, wo wir dann oft sind, vollziehen, zu einem wesentlicheren Teil jedoch aus der inneren Arbeit, den Lösungsprozessen unserer Matrixthemen, aus den vielen Inkarnationen, in denen wir die Dualität bereisten.

Und die Angleichung der Erde an diese Neuschöpfungs-Energien geschieht durchaus auch über die Anhebung der eigenen Frequenz, durch bewußtes inneres Wirken, und indem wir auch Natur-Orte, bis hin zu ganzen Landschaftsgebieten von energetischen Altlasten, auch über unsere spirituellen Kanäle, bereinigen und in die Heilung geben, natürlich immer im Einklang mit dem Willen der Quelle. Auch dazu können wir uns mittels der Integralen Mediation befähigen.

Durch das Ableiten der Energien in die höheren Dimensionen, und ihr dosiertes Zurückströmen von dort, kam es, daß unsere erweiterten Bewußtseinsaspekte, die als höhere Selbste ihrer jeweiligen Seins-Dimension zugehörig, sich bereits vor uns zu potenzieren begannen. Sie, und auch die sog. Engel, unsere höherdimensionalen Geschwister, konnten diese Energien viel leichter in sich integrieren, da sie in einer viel höheren Schwingung existieren.

Von dort kommen diese Energien, auch durch unseren eigenen Lichtkanal, immer weiter in uns hinein, hier auf der Erde. Und das können wir, angeleitet durch unser Allerhöchstes Selbst, während der Integralen Mediation deutlich unterstützen, und genau so befördern, wie es unseren inneren Prozessen, je nach Entwicklungs Bereitschaft und Bewußtseins-Entwicklung, sowie der jeweiligen Zeitqualität, nach dem ‚Gesetz von Rhythmus und Zyklus‘, gerade gemäß ist.

Durch die Integrale Mediation können wir uns schon jetzt, auch viel weitreichender und schneller an die neuen Energien angleichen, als dies normalerweise ohne sie geschehen würde.

Wir sprechen in meinen Seminaren noch detaillierter über diese immer weiter alles potenzierende Nullpunkt-Energie, den dadurch unweigerlich zu erwartenden Umschaltpunkt, welchen manche auch als plötzlichen ‚Licht-Tsunami‘ bezeichnen, sowie über den sukzessiven Anstieg der in unsere Bewußtseins- und Erfahrungsräume einströmenden Neuschöpfungs-Energien davor, die zugleich weiter aus der Erde heraus, wie aus allen höheren Dimensionen zu uns und zu ihr zurückkommen, ebenso aus der Ur-zentralsonne, aufgrund einer entsprechenden Resonanzankopplung der Erde, so auch von uns, mit ihr.

Und es wird in in meinen Seminaren in vielerlei Aspekten darum gehen, woher wir kommen, wohin wir gehen, und was es damit auf sich hat, zumindest so wie ich damit in Resonanz gehe, daß WIR uns JETZT an diesem Schwellenmoment in die Neue Zeit befinden, wir angesichts der immer kräftiger einfließenden und steigenden Frequenzen, noch Manches in uns betrachten und lösen dürfen, Entscheidungen treffen, uns also von Altem scheiden, damit oft auch in die End-Scheidung gehen dürfen, was jedoch ein Prozeß, der sich zu einem großen Teil auch auf natürliche Weise aus unserem sich verändernden Empfinden heraus vollzieht.

Denn die Scheidung der Geister findet auch, und für uns prioritär, in uns selbst statt (dazu sind wir nun durch unser EIGENES Göttliches Selbst aufgerufen), und zwar am Besten über die liebevolle Annahme … von alten Strukturen, inneren Reflexen, emotionalen Ladungen und Mustern in uns, aus den langen Zeitaltern der Dualität, die wir während unserer Inkarnationen aufgrund unserer freien Willensentscheidung durchwanderten.

Und es wird immer wieder darum gehen, wie uns über die Integrale Mediation Rückenwind und Unterstützung für diesen inneren Gesamtprozeß zufließen kann, welche uns von der Geistigen Welt gerade jetzt und speziell für diese herausfordernden Zeiten gegeben wurde.

Für mich sind es wahre Juwelen, Kronjuwelen unseres Neuschöpfungswesens, wenn wir sie für uns in Anspruch zu nehmen bereit sind. Jedenfalls gehört dies zu unserem Geburtsrecht als inkarnierte Menschen auf der Erde, jetzt, in dieser Zeit.

Ein ausführliches Gespräch zu diesen Themen findet Ihr auf OKiTALK unter dem Link: – Ralf Sartori – Integrale Mediation nach Uwe Breer – 19.09.2022 – 20 Uhr live – https://odysee.com/@okitalk:b/OKiTALK.newsRalfSatoriIntegraleMediationnachUweBreuer19.09.2022:8

Und hier kommt noch Teil 2 des Interviews: OKiTALK.news – Ralf Sartori – Integrale Mediation nach Uwe Breuer – Teil 2 – 17.11.2022 – https://okitalk.news/okitalk-news-ralf-satori-integrale-mediation-nach-uwe-breuer-teil-2-17-11-2022/

Und nun Teil 3 (es wird bestimmt noch weitere Fortsetzungen geben) des Interviews: der Link, um dieses weitere Küchengespräch im Livestream nachzuhören (von Küche zu Küche), zwischen Paraguay und Bayern, wieder auf Okitalk, an zentraler Stelle diesmal über Innere Arbeit und die Integrale Mediation nach Uwe Breuer: https://okitalk.news/okitalk-news-ralf-sartori-integrale-mediation-nach-uwe-breuer-teil-3-30-12-2022/

All meine Angebote dienen, neben dem Praktizieren Integraler Mediationen, sowie der Vermittlung ihrer Hintergründe, der Weiten und Tiefen ihrer Kosmologie, auch dazu, uns schon mal unter gleich oder ähnlich schwingenden Menschen zu vernetzen und zu verbinden, bereits jetzt, schon vor dem finalen Übergang, auf 3D.

Der Zugangslink zu unserer Praxis- und Vernetzungs-Gruppe ist:

https://t.me/+gasX5MF78zBjZDIy

Wollt Ihr die Integrale Mediation näher kennenenlernen,

sie vielleicht auch für Eure inneren Prozesse nutzbar machen, könnt Ihr das einerseits durch individuell stattfindende Sessions, über Telephon (bzw. Telegram, Whattsapp, Zoom oder Jitsi), regional dann gänzlich ungebunden, und das sowohl für einzelne Menschen, Paare, Familien als auch Gruppen.

Ebenso möglich, lokal, in meinem Münchner Praxis- und Tanzraum, oder über Hausbesuche, dann gleichfalls für Einzelne, Paare oder sich selbst organisierende Gruppen und Freundeskreise sowie durch regelmäßige Seminare im Großraum München.

Falls Ihr damit in Resonanz geht, kontaktiert mich hierfür gerne zu einem kostenlosen Beratungs-Gespräch, unter 0172/ 827 55 75 oder Mail: nymphenspiegel@aol.com.

Und hier geht es zu meinem Telegram-Kanal mit aktuellen Ankündigungen und Veranstaltungen sowie zu Vernetzungsmöglichkeiten sowie regelmäßigen Onlinetreffen mit Integraler Mediation für die ganze Gruppe unter Gleichgesinnten: https://t.me/+gasX5MF78zBjZDIy

Und hier geht’s noch zu meinem Youtube-Kanal: www.youtube.com/channel/UC2RBznpNGUmJwa3namJozxQ

Freu mich, Euch kennenzulernen.

Von Herzen,

Ralf Sartori

Neuschöpfungsberater, ausgebildet durch Uwe Breuer,

in Anwendung der Integralen Mediation